Menschen, Feste, Traditionen

Ausstellung im Zoephelschen Haus

Foto: Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V.

Foto: Projektkoordinator Klaus Reichmann stellt dem Coswiger Oberbürgermeister Frank Neupold im Beisein des Vorstandsvorsitzenden Dr. Dirk Martin Mütze (links) sowie des stellvertretenden Bürgermeisters der Großen Kreisstadt Coswig Thomas Schubert Einzelheiten der Ausstellung vor

Das Sächsische Landeserntedankfest ist ein Fest, das über die gastgebende Stadt hinaus, Beachtung in der Region und im Freistaat Sachsen findet. Es werden Kultur, Brauchtum, Tradition, Wertschöpfung, die in der jeweiligen Gastgeberstadt beheimatet sind, für zigtausende Besucher erlebbar.

Auf Grund der Auflagen und Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie musste das Landeserntedankfest auf den 1. bis 3. Oktober des kommenden Jahres verschoben werden. Mit Engagement und viel Mühe haben sich bereits jetzt viele Oelsnitzer Bürger, Vereine, Verbände, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister, den Stadträten und der Stadtverwaltung in die beginnende Vorbereitung für das Fest 2020 eingebracht.

Als ein kleines Dankeschön, verbunden mit der Gewissheit, dass das Engagement für das Landeserntedankfest 2021 jetzt erst recht nicht nachlässt, sind Bürger und Gäste der Großen Kreisstadt Oelsnitz/Vogtl. herzlich zum Besuch der Ausstellung „Menschen, Feste, Traditionen“ im Zoephelschen Haus eingeladen. Dort werden in der Zeit vom 15. Oktober bis 15. Dezember Feste, Bräuche und Traditionen aus den Regionen Coswig / Meißner Land, Borna / Leipziger Land, Oelsnitz / Vogtland auf Roll-Ups vorgestellt.

Erstmals wurden in der Gastgeberstadt des 21. Landeserntedankfestes in Coswig zu diesem Thema durch Heimatforschende aus der Stadt Coswig und dem Meißner Land acht Roll-Ups u. a. zu Themen Heimatfeste sowie Wein- und Aronia-Anbau erarbeitet. Die Heimatforscher erhielten dabei Unterstützung durch die Mitarbeiter des Karrasburg Museums Coswig sowie Klaus Reichmann, Koordinator des Projektes zur Heimatforschung im ländlichen Raum Sachsen. Träger des Projektes ist das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. Die Ausstellung fand bei den Besuchern aus nah und fern zum Landeserntedankfest in Coswig hohen Zuspruch und großes Interesse.

Dies waren gute Gründe, die Ausstellung nachhaltig zu entwickeln und fortzuführen. Beim 22. Landeserntedankfest waren deshalb bereits 14 Roll-Ups zu sehen. Traditionen und Bräuche, die in der Stadt Borna gepflegt werden, das Leipziger Land prägen, wurden von Heimatforschern für sieben Roll-Ups erarbeitet, u. a. zu den Themen Zwiebellauf, Hochzeitsbrauchtum oder Osterbrunnen. Die Heimatforscher erhielten hierbei Unterstützung durch das Museum der Stadt Borna und dem Projektkoordinator.

Mit Professionalität, viel Fleiß und Mühe erarbeiteten nun Heimatforscher aus Oelsnitz/Vogtl. und der Region Themen zu Brauchtum und Traditionen, die hier beheimatet sind. Die Ergebnisse ihrer Arbeit, bei der sie in besonderer Weise durch die Mitarbeiter des Historischen Archivs des Landkreises und dem Projektkoordinator unterstützt wurden, werden erstmals ab 15. Oktober der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Ein Besuch der Ausstellung ist deshalb besonders empfehlens- und lohnenswert – auch verbunden mit der Hoffnung, Vorfreude auf das 23. Landeserntedankfest im kommenden Jahr zu wecken.